Ob ich Angst vor der Intensivstation habe?

Ein Kommentar von Peter Mand

Auf jeden Fall habe ich Angst vor COVID-19. Laut den Definitionen der World Muscle Society gehöre ich gleich mit mehreren Merkmalen zur Gruppe der Risikopatienten. Durch die Höhe meiner Paraplegie (Querschnittlähmung) habe ich eine eingeschränkte Atemhilfsmuskulatur, abhusten kann ich mäßig gut, aber nur im Sitzen. Mein Lungenvolumen könnte größer sein, ist allerdings nicht unter 50 Prozent des Durchschnitts. Außerdem bin ich ein bisschen über 60. An sich im Alltag kein Grund zur Panik. Ich könnte ein paar Kilo weniger wiegen, aber ich singe im Chor, tanze regelmäßig und schaffe jeden Morgen 60 Liegestützen. Nur – der Alltag ist vorbei. Wenn ich den Experten glaube, habe ich im Falle einer Infektion mit dem Virus eine überdurchschnittliche Chance schwer zu erkranken, auf der Intensivstation zu landen, vielleicht sogar beatmungspflichtig zu werden. Im letzten Fall habe ich wohl schlechte Karten, angeblich sind die Chancen zu überleben nicht mal bei 50:50…