Die Klausnerin oder ein Weg ins Freie

von Eva Jünger

„Wer die Kunst versteht, mit sich selbst leben zu können, kennt keine Langeweile.“

Erasmus von Rotterdam

Als im Jahre 1665 die Universität Cambridge wegen der Pest geschlossen werden musste, war auch Isaac Newton gezwungen, das College zu verlassen. In seinem Heimatdorf Woolsthorpe erlebte er sein „annus mirabilis“ – sein Wunderjahr. Er entdeckte das Gravitationsgesetz, die Theorie des Lichtes und entwickelte die Infinitesimalrechnung. Somit legte er wichtige Grundsteine der Physik und Mathematik.

Künstlerische Vielfalt in unruhigen Zeiten – eine virtuelle Galerie

Wie geht es Künstlerinnen und Künstlern während der Corona-Pandemie? Horst Rosenberger, Diplomingenieur, leidenschaftliche Fotograf, Globetrotter – und zeitgenössischer Maler – hat in einer virtuellen Galerie 16 Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland, Österreich und Italien zusammengebracht. Sie zeigen in ihren Bildern, wie sie – jeder auf sehr eigene, künstlerische Weise – die Corna-Zeit erleben: Rückzug in ländliche Idylle, mathematische Erkundung der Realität, Sehnsucht nach der Familie. Wenige Pinselstriche – Konzentration auf das Wesentliche oder das Bannen dieser wirbligen Zeit in beeindruckenden Farb- und/oder Strukturverläufen auf Papier. Wahrlich künstlerische Vielfalt in unruhigen Zeiten.